Servus KommKino-Freunde!

Am 7. Februar habt ihr um 16:30 Uhr noch einmal die Chance auf Pulp Fiction, bevor sich am 8., 10. und 11.  sowie am 20. und 22. Februar Sibylle im KommKino breitmacht. Nach einer belastungsintensiven Zeit in ihrem Architekturbüro fällt es Sibylle schwer, während des gemeinsamen Gardasee-Urlaubs mit Ehemann Jan und ihren Söhnen David und Luca zur Ruhe zu kommen. Während ihre Familie noch schläft, unternimmt Sibylle ausgedehnte Spaziergänge über die Klippen am See. Die gleichaltrige Frau, der sie dabei tagtäglich begegnet, nimmt sie kaum wahr – bis sie eines Morgens Zeugin ihres Selbstmords wird ... Sibylle ist eine geschickte Mischung aus Horror und Psychodrama.

Am Mittwoch, 10. Februar, sind übrigens Regisseur Michael Krummenacher und Produzentin Gwendolin Stolz im KommKino zu Gast!

Darf man ein Kind töten, um selbst zu überleben? Mit diesem moralischen Dilemma konfrontiert Narciso Ibáñez Serrador die Zuschauer in Ein Kind zu töten … . Pragmatische Unterstützung bei der Suche nach einem Ausweg aus der Zwickmühle erhielt das deutsche Publikum dabei von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, die die grimmige Dystopie nach ihrem Erscheinen kurz und schmerzlos auf den Index setzte. Dort fristete der bravourös inszenierte Suspense-Thriller ein unverdient tristes Dasein, teils unter dämlichen, sinnentstellenden Decknamen wie Tödliche Befehle aus dem All, bis er 2009 endlich auf DVD der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Im KommKino gibt es zum 40. Geburtstag des Streifens eine rare 35-Millimeter-Kopie in beeindruckenden Farben zu bestaunen, welche die von Serrador geschaffene Intensität zusätzlich verstärken. Ein Kind zu töten … läuft bei uns am 12., 13. und 15. Februar, jeweils um 21:15 Uhr.

Vormerken solltet ihr euch auch die Tuesday Trash Night am 16. Februar zeigen wir um 21:15 Uhr Savage Streets. Darin hat es Bordsteinluder Brenda wahrlich nicht einfach. Mama glänzt mit Abwesenheit, Papa ist meist komatös und Schwesterchen Heather taubstumm... Viel nackte Haut, reichlich roter Lebenssaft, wunderbarer 80ies Hard-Rock und exorbitante Frisurverbrechen, was will man als geneigter Freund der räudigen Unterhaltung mehr?

Hinweisen möchten wir schon mal auf The Diary Of A Teenage Girl (17. bis 19. Februar, 21:15 Uhr) - ein frischer, gewagter und außergewöhnlicher Film, mehrfach preisgekrönt und von der Kritik hochgelobt.

Bis bald, 
euer KommKino

Demnächst im Komm

 

Februar 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
14
21
23
28

Newsletter


 
* indicates required