dibbukWas ist in den letzten 20 Jahren eigentlich aus den Helden aus Trainspotting geworden? 

Das erfahren wir voraussichtlich im Februar 2017, wenn Danny Boyle tatsächlich eine Fortsetzung seines Kultfilms mit der Originalbesetzung von damals in die Kinos bringt. Um die Wartezeit etwas zu verkürzen, tauchen wir pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum noch einmal in die verdrogte Welt von Renton, Spud und Sick Boy ein – inklusive der Hits von Iggy Pop, Underworld, Goldie und Co. Trainspotting läuft bei uns am 29. und 30. September, jeweils um 21:15 Uhr.

Zuvor versüßen wir euch den Herbst mit Trouble In Mind. Darin wird Hawk, ein ehemaliger Bulle, aus dem Gefängnis entlassen. In einem Café der Endzeit-Stadt Rain City lernt er die attraktive Georgia und ihren Verlierer-Freund Coop kennen. Coop lässt sich auf kleine krumme Gschäfte mit dem Unterweltkönig Hilly Blue ein und gerät immer mehr in den Sog der Hölle. Hawk ist der einzige, der ihm noch helfen kann. Ein blutiges Finale soll die Nacht beenden. Die bizarre Neo-Noir-Tristesse gibt's bei uns am 24. September um 21:15 Uhr zu sehen.

Auf keinen Fall entgehen lassen solltet ihr euch unsere letzte Aufführung von Belladonna Of Sadness am 28. September um 21:15 Uhr. Eiichi Yamamotos lange verschollen geglaubtes Meisterwerk der Animationskunst zieht den Zuschauer mit seiner hypnotischen Ästhetik in den Bann. Der Film basiert auf der Geschichte der ]eanne d'Arc und einem Originalkonzept vom „Gott des Anime“ Osamu Tezuka („Astro Boy“, „Kimba, der weiße Löwe“). Diese psychedelische Achterbahnfahrt entstand 1973 im Mushi Production Studio, das vom legendären Manga-Künstler Osamu Tezuka gegründet wurde und Pionierarbeit im Bereich der Animationskunst leistete.

Das sind mindestens drei gute Gründe für ein baldiges Wiedersehen!

Euer KommKino

Newsletter


 
* indicates required