L'ossessa - Das Omen des Bösen

Filme
Datum: Freitag, 18. Oktober 2019 23:15

Eintritt:
6 Euro

L'ossessa - Das Omen des Bösen
(L'ossessa)
Italien 1974 | 86 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:1,85)

Regie: Mario Gariazzo
Darsteller: Stella Carnacina, Chris Avram, Lucretia Love, Ivan Rassimov, Gabriele Tinti, Luigi Pistilli, Umberto Raho
Drehbuch: Mario Gariazzo, Ambrogio Molteni
Kamera: Carlo Carlini
Musik: Marcello Giombini

Die Kunststundentin Daniala gilt bei ihren Professoren als Musterelevin, so daß sie bei der Räumung einer zum Abriß vorgesehenen Kirche mithilft, wertvolle Statuen und anderen Zierat zu retten und anschließend zu restaurieren. Im Gegensatz zu ihrer sich recht wilden, reichen und untreuen Familie ist sie ziemlich brav, weswegen es recht schnell unangenehm auffällt, daß sie plötzlich ein promiskuitives Verhalten an den Tag legt. Seit der Restauration einer Statue überfallen sie nämlich ständig erotische Träume, die mit der Entweihung der besagten Kirche durch wilde Orgien zu tun haben. Bald schon zeigt Daniela ernsthafte Anzeichen von dämonischer Besessenheit, was bekanntermaßen irgendwann die Kirche samt Exorzisten auf den Plan ruft... (Moonshade / OFDb.de)

„Daß die Handlung auf den ein Jahr vorher entstandenen Kassenknüller „Der Exorzist“ abzielt, liegt wohl auf der Hand. „Verteufelt“ ist jedoch erstaunlich versiert in Szene gesetzt worden, so daß man nicht mehr unbedingt von einem billigen Plagiat reden kann. Diesmal wird dem Horror noch eine gehörige Prise Sex beigemischt, die den Film zu einem sado-voyeuristischen Schundprodukt erster Klasse macht.“ (Frank Trebbin, Die Angst sitzt neben dir)

„Am Ende bleibt bei jedem Fan des italienischen Exploitation-Films das gewünschte wohlige Gefühl, etwas ganz besonders Wertvolles gesehen zu haben. Der klassische, entsprechend dramatische Soundtrack stammt von Marcello Giombini, fotografiert wurde der Film von Carlo Carlini, einem Meister seines Faches der von Federico Fellini bis Andrea Bianchi mit allen Größen des italienischen Kinos zusammengearbeitet hat.“ (Andreas Rick, italo-cinema.de)

Inkl. Trailershow!

 

 

 

Alle Daten


  • Freitag, 18. Oktober 2019 23:15