Manche hatten Krokodile

Filme
Datum: Samstag, 20. April 2019 21:15

Eintritt:
6 Euro

Manche hatten Krokodile

Deutschland 2016, 87 Min., deutsche Fassung, digital, R.: Christian Hornung

Christian Hornung zeigt in diesem Dokumentarfilm wunderbar unaufgeregte Szenen heimeliger Kneipengemütlichkeit, in denen er, teils in Würde gealterte, Lebemenschen zu Wort kommen lässt. Diese erzählen verklärt romantisch von ihren Karrieren und dem Kiezalltag in Hamburgs Vergnügungsviertel. Auch das Phänomen der Sparclubs wird detailliert aufgegriffen. Alles was in ihren goldenen Zeiten nicht ausgegeben wurde, steckten die Mitglieder in einen Sparschrank an der Kneipenwand, woran sich bis heute nichts geändert hat. An manchen Stellenkann man zurecht kritisieren, es handele sich hierbei um eine Aneinanderreihung von Geschichten kettenrauchender Alkoholiker und gescheiterter Existenzen. Dies aändert aber nichts an der Tatsache, dass diese Geschichten genau die persönlichen Eindrücke wiederspiegeln, die in vergangenen Tagen verlebt wurden. Und das in Verbindung mit ungetrübter Kiezatmosphäre.

Der Film „Manche hatten Krokodile erinnert an Zeiten, in denen St. Pauli mehr Lebens- und weniger Eventraum war. Dass auch früher nicht alles toll war, wird ignoriert. - Die Zeit

St.-Pauli-Reihe

St. Pauli ist durch Der goldene Handschuh und dessen aktueller Verfilmung wieder in aller Munde. Aus diesem Anlass zeigen wir einige ausgewählte St.-Pauli-Kracher. Sie beschäftigen sich auf sehr unterschiedliche Weise mit diesem faszinierenden Stadtteil, der schon seit geraumer Zeit weit über Hamburg hinaus bekannt und berüchtigt ist.

 

 

 

Alle Daten


  • Samstag, 20. April 2019 21:15