Malone

Filme
Datum: Mittwoch, 12. Dezember 2018 21:15

Eintritt:
6 Euro

Malone

USA 1987, 92 Min., Originalfassung, 35 mm, R.:Harley Cokeliss, D.: Burt Reynolds, Cliff Robertson, Cynthia Gibb, Lauren Hutton

Unter dem Namen Richard Malone hofft ein ehemaliger Geheimagent auf ein ruhiges Dasein, fernab der Zivilisation. Wegen einer Autopanne landet er in dem kleinen Nest Comstock. Doch der Ort ist zu einer Geisterstadt verkommen. Schuld daran ist der Millionär und selbst ernannte Patriot Delaney, der alles aufgekauft und sämtliche Bewohner vertrieben hat. Wer sich widersetzt, stirbt durch mysteriöse Unglücksfälle. Malone will sein kriminelles Treiben stoppen.

„Da „MALONE“ sich eben nicht durch eine originelle Geschichte auszeichnet, sondern von Beginn an einer durch unzählige Filme hindurch entwickelten Linie folgt, rückt unweigerlich Reynolds selbst in den Fokus. Der hatte die 50 eben hinter sich gelassen und zeigt eine deutlich zurückgenommene Darbietung. Das selbstverliebte Gegacker aus „SMOKEY AND THE BANDIT“, das eine Art Markenzeichen geworden war, wirkt hier wie ein Relikt aus einer anderen Zeit. Reynolds‘ Malone ist ein introvertierter Typ: Er redet nicht mehr als nötig, scheint in konstantem Clinch mit sich und seiner eigenen Vergangenheit zu liegen.“ (Oliver Nöding, Remember It for Later)

In memoria di Burt Reynolds

Burt Reynolds war vor allem in den goldenen 70ern einer der größten Filmstars. Große Erfolge feierte er vor allem mit Actionfilmen und meist eher anspruchslosen Komödien. 1997, als der große Ruhm verblasst war, glänzte er noch mal in Paul Thomas Andersons „Boogie Nights“. 2019 sollte er in Quentin Tarantinos "Once Upon A Time In Hollywood" spielen. Dazu wird es bedauerlicherweise nicht mehr kommen. Er verstarb am 6. September an einem Herzinfarkt. Wir zeigen drei von Burt Reynolds interessantesten Filmen im originalen 35mm-Kinoformat.

 

 

 

Alle Daten


  • Mittwoch, 12. Dezember 2018 21:15