Pankow '95

Filme
Datum: Donnerstag, 12. Dezember 2019 21:15

Eintritt:
6 Euro

Pankow '95

Bundesrepublik Deutschland 1983, 83 Min., deutsche Fassung, 35mm, Regie: Gábor Altorjay, Darsteller: Udo Kier, Dieter Thomas Heck, Nina Hagen

Ost-Berlin, 1995. Der Musikwissenschaftler Zart ist wegen seiner jüngsten Arbeit in eine Nervenklinik eingeliefert worden. Chefarzt Dr. Frisch behandelt hier die staatspolitischen Fälle von Psychotikern. Zarts Isolation endet, als ein mutiertes Retorten-Kind in seine Zelle verlegt wird. Gemeinsam entführen sie den Chefarzt, die Heilige Jungfrau Maria hilft ihnen dabei.

1983, im Entstehungsjahr von „Pankow ’95“, war noch lange nicht absehbar, dass die Berliner Mauer schon in wenigen Jahren fallen würde. So zeichnet der Film auch ein düsteres Zukunfts-Szenario für die beiden deutschen Staaten: Die BRD ein Armenhaus, die DDR ein Irrenhaus. Auf Filmfestivals im Ausland wurde „Pankow ’95“ gefeiert. „Ekliges Hirngespinst“ und „abstoßend arrogant“ lauteten dagegen die weniger wohlmeinenden Kritiken. Der aus der Fluxus-Szene kommende Regisseur Altorjay inszenierte einen Reigen absurder Bilder und satirischer Szenen mit einem reichlich abgefahrenen Schauspieler-Ensemble, darunter Ex-Hitparaden-Moderator Dieter-Thomas Heck. „Pankow ’95“ ist äußerst selten gezeigte, experimentelle 80er-Jahre-Filmkunst - die aufgrund der teilweisen Überstilisierung übrigens auch den einen oder anderen Schmunzler wert ist.

 

 

 

Alle Daten


  • Donnerstag, 12. Dezember 2019 21:15