LUZ

Kategorie
Filme
Datum
Mittwoch, 3. April 2019 21:15

LUZ

Deutschland 2018, 70 Min, deutsche Fassung, digital, R.: Tilman Singer, D.: Johannes Benecke, Jan Bluthardt, Lilli Lorenz, Julia Riedler

„Der Polizeipsychologe Dr. Rossini trifft eines Nachts in einer versifften Bar eine geheimnisvolle junge Frau namens Nora. Diese erzählt ihm von ihrer besten Freundin Luz, die nach einem schweren Unfall nicht mehr derselbe Mensch sei, der sie einmal war. Nora bittet ihre neue Bekanntschaft daher um Hilfe. Und tatsächlich lernt Dr. Rossini die traumatisierte Luz kurz darauf kennen, als er nur wenig später zur Polizeiwache gerufen wird. Nun will er sich mithilfe von Hypnose in die Psyche von Luz hineinversetzen. Er hofft, auf diese Weise die letzten Minuten vor dem Unfall rekonstruieren zu können. – Und tatsächlich gelingt ihm sein Vorhaben. Doch plötzlich geschehen vor den Augen von Rossinis Kollegin Bertillo und dem Übersetzer Olarte schreckliche Dinge. Nora hat nämlich dem ahnungslosen Polizeipsychologen einen Dämon an den Hals gehetzt … Regie-Newcomer Tilman Singer gelingt mit „Luz“ ein hochästhetischer Thriller im Stile klassischer italienischer Horrorfilme, in dem sich die Musik, die Bilder und die betont lückenhafte Story zu einem beispiellosen Faszinosum zusammenfügen.“ (Antje Wessels, www.filmstarts.de)

"Surreal, markant und voller Referenzen, aber niemals nur eine reine Kopie von Vorbildern. „LUZ“ ist selbst als Abschlussfilm mit das Beste, was deutsches Genrekino in den letzten Jahren auf die Beine gestellt hat. Zumindest war kaum etwas talentierter. Bitte, unbedingt den Kurs halten, Herr Singer. Dann besteht ernsthaft Hoffnung auf etwas, was nie wirklich auf Dauer vorhanden war: Gute Horrorfilme aus Deutschland." (Jacko Kunze, www.moviebreak.de)

"Es ist die Atmosphäre, durch die dieses eigenwillige, rätselhafte Horrorwerk überzeugt, mit der sich der stilsichere Singer für weitere Ausflüge empfiehlt. Für weitere Kämpfe gegen Genreklischees und Erwartungen, von denen er selbst augenscheinlich wenig hält." (Oliver Armknecht, www.film-rezensionen.de)

"Mit einfachen Mitteln täuscht und verblüfft Tilman Singer die Zuschauer. Genre-Freunde entdecken freudig Reminiszenzen an das Horror-Kino der 70er- und 80er-Jahre. Ein hochinteressanter, gialloesker Lichtblick des deutschen Genre-Kinos." (www.movicfreakz.de)

"Eine pure Filmerfahrung, einem Fiebertraum gleich. Intensiv, wild und anders."  (Negative Space)

Tilman Singers auf analogem 16mm gedrehter Diplomfilm „LUZ“  feierte auf der Berlinale 2018 seine Premiere.

 
 

Alle Daten

  • Montag, 8. April 2019 21:15
  • Mittwoch, 3. April 2019 21:15
  • Donnerstag, 28. März 2019 21:15
  • Donnerstag, 21. März 2019 21:15

Demnächst im Komm

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
2
9
14
21
23
29
30

Newsletter


 
* indicates required