Red Heat – Unschuld in Ketten

red_heat
Kategorie
Filmfestivals
Datum
Samstag, 14. November 2020 23:15

Red Heat – Unschuld in Ketten

Deutschland/Österreich/USA 1985, 104 Minuten, deutsche Fassung, 35mm, Regie: Robert Collector, Ernst Ritter von Theumer, Darsteller: Linda Blair, Sylvia Kristel, Elisabeth Volkmann

Die Amerikanerin Christine (Linda Blair) besucht ihren als Soldat in Westdeutschland stationierten Freund, wo sie unschuldig in die Fänge der Stasi gerät und in ein Frauengefängnis verschleppt wird. „Red Heat“ – drei Jahre vor Walter Hills gleichnamigen Film entstanden, mit dem er sonst jedoch wenig gemeinsam hat – changiert zwischen reißerischem Women-In-Prison- und eisigem Politthriller und präsentiert Komödiantin und Fassbinder-Darstellerin Elisabeth Volkmann in der Rolle einer monströsen Gefängnisdirektorin. Ernst Ritter von Theumer, Co-Regisseur der deutsch-amerikanischen Produktion, inszenierte in den 70er- und 80er-Jahren eine Reihe ausgelassener Exploitation- und Pulp-Stoffe, teils vor exotischer Kulisse und auf populäre Subgenres wie WiP- oder Söldnerfilm rekurrierend. Der recht prominent besetzte „Red Heat“ – neben dem Rassismusdrama „Die Totenschmecker“ wohl Theumers bekannteste Regiearbeit – nutzt dabei den Ost-West-Konflikt für eine finstere Dämonisierung des Ostblocks, die den reaktionärsten US-Produktionen ihrer Zeit in nichts nachsteht.

 

 
 

Alle Daten

  • Samstag, 14. November 2020 23:15