Double Feature: Lone Wolf and Cub 3 + 4

Filmfestivals
Datum: Freitag, 8. September 2017 15:15

Einzelticket:
9,-
Dauerticket:
50,-

Double Feature: Lone Wolf and Cub 3 + 4

Anknüpfend an das Double Feature mit den ersten beiden Teilen der legendären Samurai-Reihe bei der letzten Ausgabe von KARACHO zeigen wir nun Teil 3 und 4, die jedoch auch als eigenständige Filme funktionieren und die Kenntnis der vorherigen Teile nicht zwingend voraussetzen.

Teil 3: Kozure Ôkami: Shinikazeni mukau ubaguruma (Japango)

Japan 1972, 89 Min., 35mm, OmU, R: Kenji Misumi. Mit: Tomisaburô Wakayama, Go Kato, Yuko Hamada.

„Ittô Ogami und sein Sohn Daigorô retten eine Prostituierte vor ihren Peinigern, indem Ogami zu ihrer Befreiung die Wasserfolter und das Buri-Buri auf sich nimmt. Beeindruckt von seiner mentalen Stärke beauftragen seine Folterer ihn, den Gouverneur der Provinz zu ermorden. Dieser tritt Ogami und Daigorô mit einer Armee entgegen...“ (ofdb.de)

Auch dieser Teil der Reihe besticht mit visueller Eleganz und grandios choreografierten Action-Sequenzen. Deren virtuoses Spiel mit Schwertern mündet in einem Finale, das in seiner Ballett-artigen Kampfinszenierung zu den Höhepunkten der Reihe gehört. Seinerzeit war Teil 3 der erste, der es unter dem Titel JAPANGO in die deutschen Kinos schaffte, leider allerdings stark gekürzt. Wir zeigen eine ungekürzte neuere 35mm-Kopie in OmU.

Teil 4: Kozure Ôkami: Oya no kokoro ko no kokoro (Okami – Die tätowierte Killerin)

Japan 1972, 81 Min., 35mm, OmU, R: Buichi Saito. Mit: Tomisaburô Wakayama, Yoichi Hayashi, Michie Azuma.

„Ittô Ogami erhält den Auftrag, die tätowierte Killerin Oyuki, die den von ihr gemordeten Samurais die Haarknoten abschneidet, zu töten. Gleichzeitig trifft er auf ein Mitglied des Yagyû-Clans, die für den Tod seiner Frau und für die Ächtung des einsamen Wolfes verantwortlich ist, da er seinerzeit bei dem entscheidenden Zweikampf um das Amt des Kaishakunin gegen Ogami unterlag...“ (ofdb.de)


Nachdem der dritte Teil ein etwas ruhigeres Tempo vorgab, dreht Teil 4 der Reihe wieder deutlich auf.  Obwohl auch hier einige neue emotionale und dramatische Akzente gesetzt werden, sorgt vor allem die erhöhte Zahl von Gegnern und Auseinandersetzungen für einen rasanten Reigen der klirrenden Schwerter. Und mit der bisweilen recht freizügig in die Kämpfe ziehenden tätowierten Killerin erhält die Reihe zudem eine erfrischende erotische Brise.

 

 

Alle Daten


  • Freitag, 8. September 2017 15:15